background img
Jul 17, 2016
3892 Aufrufe
13 0

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol
Rate this post

MMM_Logo
MMM_footer

„10 Jahre nach der Eröffnung des MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron hat das umstrittene Projekt Messner Mountain Museum die Feuerprobe bestanden. Inzwischen ergänzt mit fünf Satelliten ist es zum weltweit erfolgreichsten Begegnungsraum zum Thema Berg geworden – ein Motor für den Tourismus in Südtirol.“
Reinhold Messner

Messner Mountain Museum
Das von Reinhold Messner initiierte Messner Mountain Museum umfasst eine sechsteilige Museumsstruktur, wobei jedes Haus, wie ein Satellit, jeweils einem Teilthema gewidmet ist. Im Zentrum steht dabei das Museum in Schloss Sigmundskron bei Bozen (MMM Firmian), in dem es um die Entstehung, Besteigung und Verwitterung der Berge geht; in Schloss Juval (MMM Juval), seiner Privatburg im Vinschgau, erzählt Reinhold Messner von den Heiligen Bergen; auf dem Monte Rite (MMM Dolomites), südlich von Cortina, wird das Felsklettern und in Sulden unter dem Ortler (MMM Ortles) das Eis thematisiert; Schloss Bruneck (MMM Ripa) im Pustertal ist den Bergvölkern gewidmet und im sechsten Haus am Kronplatz (MMM Corones) wird der traditionelle Alpinismus an den großen Wänden der Welt abgehandelt.

Die Messner Mountain Museen sind weder klassische Kunst- noch Naturkundemuseen, vielmehr sind sie interdisziplinär ausgerichtet. Jedes der Häuser befindet sich an einem einzigartigen Ort, indem das Thema in Verbindung mit der Sammlung sowie der Architektur gebracht wird: Geografische Lage, Reliquien und Kunstwerke werden in Beziehung zueinander gesetzt.

MMM Firmian: Der verzauberte Berg
Das Herzstück des Messner Mountain Museums, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen, thematisiert die Auseinandersetzung Mensch-Berg. Zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Die Wege, Treppen, Türme führen die Besucher aus der Tiefe der Gebirge, wo Entstehung und Ausbeutung der Berge nachvollziehbar werden, über die religiöse Bedeutung der Gipfel als Orientierungshilfe und Brücke zum Jenseits, bis zur Geschichte des Bergsteigens und zum alpinen Tourismus unserer Tage.

Kino  
In dem Architekten Werner Tscholl hat Messner einen Bruder im Geiste für die Burgsanierung und das Ausstellungskonzept gefunden. Auf Schloss Sigmundskron gelingt ihm eine besondere Herausforderung: Das historische Gemäuer zu erhalten, dabei aber so vorzugehen, dass alle Eingriffe zu jedem Zeitpunkt wieder rückgängig gemacht werden können. Die neue Architektur bleibt dabei im Hintergrund und dient als Bühne. Als Materialien hat Tscholl ausschließlich Stahl, Glas und Eisen verwendet, moderne und gleichzeitig zeitlose Werkstoffe, die sich von den alten Mauern abheben.
So fügt sich auch das neue Kinogebäude – eine über dem Felsentheater schwebende Box, die an die Form einer Camera obscura erinnert und 23 Tonnen wiegt – wunderbar in die historischen Mauern und Porphyrwände ein.

1 Juval_Foto _Tappeiner 1 Schloss Bruneck- Castello di Brunico_Foto Tappeiner MMM Ortles aussenansicht mit Ortler im Hintergund_Tappeiner_AG MMM Firmian, Sigmundskron_Tappeiner_AG

Juval_TAPPEINER_GEORG 20150723_MMM_Corones_Opening_10__-www.wisthaler.com 20150723_MMM_Corones_Opening_2__-www.wisthaler.com MMM Dolomites, Cibiana di Cadore_Tappeiner_AG

Bruneck MMM Ripa MMM Ortles Innenansicht_ Foto Paolo Zanzi MMM Firmian Tower North_Georg_Tappeiner 1 Dolomites_Foto_Tappeiner

Events 2016

Download (PDF, 400KB)

Folder Messner Mountain Museum 2016

Download (PDF, 2.09MB)

Nähere Informationen unter: www.messner-mountain-museum.it

MMM_footer

 

„10 Jahre nach der Eröffnung des MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron hat das umstrittene Projekt Messner Mountain Museum die Feuerprobe bestanden. Inzwischen ergänzt mit fünf Satelliten ist es zum weltweit erfolgreichsten Begegnungsraum zum Thema Berg geworden – ein Motor für den Tourismus in Südtirol.“ Reinhold Messner Messner Mountain Museum Das von Reinhold Messner initiierte Messner Mountain Museum umfasst eine sechsteilige Museumsstruktur, wobei jedes Haus, wie ein Satellit, jeweils einem Teilthema gewidmet ist. Im Zentrum steht dabei das Museum in Schloss Sigmundskron bei Bozen (MMM Firmian), in dem es um die Entstehung, Besteigung und Verwitterung der Berge geht; in Schloss Juval (MMM Juval), seiner Privatburg im Vinschgau, erzählt Reinhold Messner von den Heiligen Bergen; auf dem Monte Rite (MMM Dolomites), südlich von Cortina, wird das Felsklettern und in Sulden unter dem Ortler (MMM Ortles) das Eis thematisiert; Schloss Bruneck (MMM Ripa) im Pustertal ist den Bergvölkern gewidmet und im sechsten Haus am Kronplatz (MMM Corones) wird der traditionelle Alpinismus an den großen Wänden der Welt abgehandelt. Die Messner Mountain Museen sind weder klassische Kunst- noch Naturkundemuseen, vielmehr sind sie interdisziplinär ausgerichtet. Jedes der Häuser befindet sich an einem einzigartigen Ort, indem das Thema in Verbindung mit der Sammlung sowie der Architektur gebracht wird: Geografische Lage, Reliquien und Kunstwerke werden in Beziehung zueinander gesetzt. MMM Firmian: Der verzauberte Berg Das Herzstück des Messner Mountain Museums, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen, thematisiert die Auseinandersetzung Mensch-Berg. Zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Die Wege, Treppen, Türme führen die Besucher aus der Tiefe der Gebirge, wo Entstehung und Ausbeutung der Berge nachvollziehbar werden, über die religiöse Bedeutung der Gipfel als Orientierungshilfe und Brücke zum Jenseits, bis zur Geschichte des Bergsteigens und zum alpinen Tourismus unserer Tage. Kino   In dem Architekten Werner Tscholl hat Messner einen Bruder im Geiste für die Burgsanierung und das Ausstellungskonzept gefunden. Auf Schloss Sigmundskron gelingt ihm eine besondere Herausforderung: Das historische Gemäuer zu erhalten, dabei aber so vorzugehen, dass alle Eingriffe zu jedem Zeitpunkt wieder rückgängig gemacht werden können. Die neue Architektur bleibt dabei im Hintergrund und dient als Bühne. Als Materialien hat Tscholl ausschließlich Stahl, Glas und Eisen verwendet, moderne und gleichzeitig zeitlose Werkstoffe, die sich von den alten Mauern abheben. So fügt sich auch das neue Kinogebäude – eine über dem Felsentheater schwebende Box, die an die Form einer Camera obscura erinnert und 23 Tonnen wiegt – wunderbar in die historischen Mauern und Porphyrwände ein. Events 2016

Download (PDF, 400KB)

Folder Messner Mountain Museum 2016

Download (PDF, 2.09MB)

Nähere Informationen unter: www.messner-mountain-museum.it  

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol

Reinhold Messner Mountain Museum ein Motor für den Tourismus in Südtirol

User Rating: 4.85 ( 3 votes)
0
Facebook Comments

Comments are closed.

Menü